Header Image Studium Grün kl

Lehrprogramm

Das SLE hat sich 2021 eine Transformationsagenda gegeben. Neben klimaschonenden und auf Resilienz und Vielfalt ausgerichteten Landnutzungssystemen bilden gesellschaftliche Teilhabe und sozial-ökologisches Wirtschaften die thematischen Kernelemente. Da im Hinblick auf alle drei Themencluster weltweiter Entwicklungsbedarf besteht, sind die Lerninhalte auch auf den sogenannten Globalen Norden ausgerichtet. Einige Joint International Research Projects (JIRP) werden daher auch in Industrienationen durchgeführt. 

Lehrmodule

Die fünf Lehrmodule berücksichtigen, dass der Kenntnisstand der Teilnehmenden entsprechend der jeweiligen Fachdisziplin variiert. Interkulturelle Aspekte, Gender und Inklusion, u.a. von Menschen mit Behinderung, sind Querschnittsthemen, die sich in allen Ausbildungselementen wiederfinden. Multidimensionalität und Mehrebenenansatz sind transversale methodische Ansätze in der Internationalen Zusammenarbeit, die sich ebenfalls durch das Programm ziehen. Die Lehrmodule bestehen aus verschiedenen Kursen, die über das Jahr verteilt durchgeführt werden:


Lehrmodul 1: Theorien, Politik und Strategien nachhaltiger Entwicklung

Die Teilnehmenden werden mit aktuellen entwicklungspolitischen Diskussionen und Trends und den ihnen unterliegenden entwicklungstheoretischen Paradigmen vertraut gemacht. Sie schärfen ihre analytische Kompetenz  und lernen  Widersprüche und Spannungsfelder dieses Berufsfelds kennen. Die Auseinandersetzung mit entwicklungspolitischen Strategien und Instrumenten wird unter dem Blickwinkel der Förderung nachhaltiger und inklusiver Entwicklung geführt. Multidimensionalität und Mehrebenenansatz sind Grundlagen der Wissensvermittlung. 

Lehrmodul 2: Kommunikation, Teamarbeit, Arbeitstechniken

Kommunikative und soziale Fähigkeiten werden während der gesamten SLE-Ausbildung systematisch weiterentwickelt. Hierzu gehören vor allem die Fähigkeit, in interdisziplinär zusammengesetzten Teams ziel- und lösungsorientiert zu arbeiten. Die Teilnehmenden reflektieren den Umgang mit Differenzen, lernen die eigene Persönlichkeit und Kompetenzen im Hinblick auf die Anforderungen des Berufsfeldes kennen und stärken ihre Frustrationstoleranz und Fähigkeiten zur Konfliktlösung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt zudem auf der Vermittlung digitaler Kompetenzen und kollaborativer und kooperativer online-Arbeit. Die Vermittlung entsprechender Methoden und Arbeitstechniken hilft Teilnehmenden, ihre Teamarbeit zu professionalisieren.

Lehrmodul 3: IZ-spezifische Managementmethoden

Im Berufsfeld Internationale Zusammenarbeit kommt ein breites Spektrum an Management-Instrumenten zur Anwendung. Das SLE vermittelt die wichtigsten Methoden. Dabei nimmt die Diskussion um Wirkungsorientierung, und deren methodische Umsetzung einen zentralen Stellenwert ein. Neben international verbreiteten Standards (logical framework) beschäftigen wir uns mit den Herausforderungen, die komplexe Kooperationsvorhaben an die Projekt- und Programmplanung, -monitoring und -evaluation stellen.

Beratungsmodul 4: Berufsfeld Internationale Zusammenarbeit

Das SLE begleitet die Teilnehmenden intensiv bei der Identifizierung und Förderung der jeweiligen individuellen Fähigkeiten und bereitet systematisch auf das Berufsfeld Internationale Zusammenarbeit vor. Spezielle Elemente im Ausbildungsprogramm dienen dem Kennenlernen thematischer Arbeitsfelder und Organisationen der IZ. Ein begleitendes Coaching unterstützt bei der Stellenbewerbung. Am Ende des Ausbildungsjahres stellen sich für das Berufsfeld relevante Arbeitgeber vor und es wird ein Bewerbungstraining durchgeführt.

Praxismodul 5: Aktions- und Entscheidungsorientierte Untersuchungen und JIRP

Das Modul 5 besteht aus der Vorbereitung und Durchführung von Forschungsprojekten (Joint International Research Projects/ JIRP) für entwicklungspolitische Organisationen und ihre Partner. Die erstellten Studien geben handlungsrelevante Informationen zur Lösung von Problemen, die die Kooperationspartner selbst formuliert haben, in Organisationen, Programmen und Projekten der IZ. Der dreimonatige Auslandsaufenthalt in 4 Gruppen mit SLE-Teilnehmenden, Teamleitung, lokalen Studierenden sowie lokalen Partnern wird auf der Grundlage des SLE-Methodenkonzeptes AEU systematisch vorbereitet. Das JIRP bildet das Kernstück der SLE-Ausbildung, da in diesem Rahmen die erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse praktische Anwendung finden. Darüber hinaus werden konzeptionelle und analytische Kapazitäten der Teilnehmenden durch das konsequente Erarbeiten eines neuen Themenfeldes systematisch geschult.

 

 


 

 

Flavia Mara Testimonial Website
Flavia Marà
Technical Advisor Livelihoods, World Vision Deutschland
SLE Alumni of the 59th cohort


“My SLE experience was far more inspiring and enriching than I could have imagined. At SLE I met passionate and brilliant minds who inspired me and who will have a lasting impact on me professionally and personally.”

 

Interesse? Hier gibt es das gesamte Lehrprogramm zum Download: 

Lehrprogramm 2022


 

 
Kurse:

  • Planung von Programmen und Projekten
  • Monitoring und Evaluierung

Modul 4 Berufsfeld Internationale Zusammenarbeit[AK2]

Das SLE begleitet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer intensiv bei der Identifizierung und Förderung der jeweiligen individuellen Fähigkeiten und bereitet systematisch auf das Berufsfeld Internationale Zusammenarbeit vor. Ein begleitendes Coaching-Programm unterstützt bei der Stellenbewerbung.


 

Modul 5 Aktions- und Entscheidungsorientierte Untersuchungen/ Auslandsprojekte

Das Modul 5 besteht aus der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Auftragsstudien für entwicklungspolitische Organisationen. Der dreimonatige Auslandsaufenthalt in vier Gruppen à fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmern (plus Teamleitung) wird auf der Grundlage des SLE-Methodenkonzeptes systematisch vorbereitet.
Das Auslandsstudienprojekt ist das Kernstück der SLE-Ausbildung, hier finden die am SLE erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse praktische Anwendung. Darüber hinaus werden konzeptionelle und analytische Kapazitäten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch das konsequente Erarbeiten eines neuen Themenfeldes systematisch geschult.

 [AK1] Bei dem Modul gibt es evtl. im Lehrprogramm noch Anpassungen

 [AK2] dito

Normal 0 21 false false false DE ZH-CN X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:ZH-CN;}
Wir verwenden keine Tracking oder Werbecookies. Unsere Webseite verwendet lediglich technisch notwendige cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.