Foto Studium

Entwicklungspolitische Diskussionstage

Jedes Jahr führt das SLE in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung die Entwicklungspolitischen Diskussionstage (EPDT) durch. So fördern wir den Austausch zwischen Entwicklungspolitik und entwicklungspolitischer Praxis, Wissenschaft und Privatwirtschaft. Die EPDT bestehen immer aus drei Veranstaltungen und sind gut besucht (2020: 1400 Zuhörer*innen). Sie zählen damit zu den am beliebtesten entwicklungspolitischen Veranstaltungen Berlins. Referent*innen aus unterschiedlichen Organisationen diskutieren dabei über aktuelle und kontroverse Themen.

Entwicklungspolitische Diskussionstage 2021 - Hier geht's zum Flyer

25.5.2021: A Partners in climate? — Die Rolle afrikanischer Energiepartnerschaften im Europäischen Green Deal, B Spielball oder Sprungbrett – Digitalisierung kleinbäuerlicher Landwirtschaft in Subsahara-Afrika

26.5.2021: The emperor´s fair clothes - Are labels and due diligence key to more sustainability?

Im Jahr 2020 wurden Facetten einer nachhaltigen Entwicklung aus verschiedenen Blickwinkeln und in Anbetracht der SARS-CoV-2-Pandemie beleuchtet. Folgende Kontroversen standen im Mittelpunkt: Potentiale und Grenzen eines Lieferkettengesetzes zur Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards; Risiken der Corona-Pandemie für indigene Gemeinschaften und Potential von indigenem Wissen im Umgang mit Krisen für die IZ; Nachhaltige Implementierung von Landwirtschaftssystemen in Sub-Sahara Afrika zum Bodenschutz und Ernährungssicherheit.

Themen der Vorjahre waren unter anderem: "Ownership" - Debatte in Zeiten Nachhaltiger Entwicklungsziele, Finanzinstrumente im Klimaschutz, die Ausrichtung und Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit im Kontext von Flucht und Vertreibung, der Rohstoffreichtum Afrikas, die Umsetzung von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel, die Zusammenarbeit mit fragilen Staaten oder auch die zivil-militärische Kooperation und Korruption in der IZ. Die EPDT spiegeln wider, was die Internationale Zusammenarbeit derzeit beschäftigt.

Inhaltlich und organisatorisch vorbereitet sowie moderiert werden die EPDT sowohl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern des SLE als auch von Stipendiatinnen und Stipendiaten der Heinrich-Böll-Stiftung, die auch die Öffentlichkeitsarbeit übernehmen. Gemeinsam mit den SLE-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern schreiben sie die thematischen Briefing Paper. Damit ist die Veranstaltung ein wichtiger Baustein der Ausbildung am SLE.

Themen und Inhalten der EPDT der letzten Jahre findet ihr auf der rechten Seite.

Folgende Organisationen haben mehrmals seit 2002 an einer EPDT-Podiumsdiskussion teilgenommen (nach Häufigkeit sortiert):

 

 

Wir verwenden keine Tracking oder Werbecookies. Unsere Webseite verwendet lediglich technisch notwendige cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.