header forschung

Abgeschlossene Forschungsprojekte des SLE

 

Ländlichen Strukturwandel in Afrika sozial inklusiv und ökologisch nachhaltig gestalten

Im Rahmen des Projekts wurden Zukunftsszenarien gebildet und darauf aufbauend Strategien, Instrumente und Maßnahmen identifiziert, die dazu geeignet sind, den ländlichen Strukturwandel in Afrika ökologisch nachhaltig und sozial inklusiv zu gestalten. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ).



GlobE: Globale Ernährungssicherung

Die Sicherung der weltweiten Ernährung stellt eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts dar. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beteiligt sich mit der Förderinitiative "Globale Ernährungssicherung - GlobE" an dieser Aufgabe und trägt dazu bei, die Aktivitäten der Bundesregierung zum Thema Welternährung zu vernetzen sowie wirkungsvoll zu gestalten.

Ziel dieser Initiative war es, die Entwicklung einer produktiven und nachhaltigen Agrarwirtschaft in afrikanischen Ländern zu unterstützen, um die Versorgung der Bevölkerung vor Ort besser zu gewährleisten. Unter dem Dach der Förderinitiative versammeln sich Forschungsprojekte, die mit afrikanischen Partnerinstitutionen gemeinsam durchgeführt werden.

Das SLE war an den folgenden Projekten beteiligt:

1. HORTINLEA - Horticultural Innovation and Learning for Improved Nutrition and Livelihood in East Africa

2. Trans-SEC - Innovating pro-poor Strategies to safeguard Food Security using Technology and Knowledge Transfer


Metaanalyse der SLE-Studien

Gabriele Beckmann, Dr. Susanne Neubert und Anja-Katrin Fleig haben in einer Metaanalyse 35 Auslandsprojektstudien des SLE quer analysiert anhand der Leitfrage, inwiefern besonders arme Zielgruppen in Wertschöpfungsketten, Mikrofinanzregimen und Ressourcenmanagement-Regimen erfolgreich integriert werden können. Und wenn dies nicht gelingt, warum nicht.

Zur Veröffentlichung

 

Zivilgesellschaft in Afrika

Das SLE war an einer Forschungsgruppe beteiligt, deren Mitglieder über 20 Länderstudien zum Thema „Zivilgesellschaft in Subsahara Afrika“ zusammengetragen haben. Diese wurden im September 2014 in einem Sammelband, herausgegeben von Walter Eberlei, veröffentlicht.

 

Stärkung urbaner Resilienz durch Natur

Das Projekt wird vom Lincoln Institute of Land Policy finanziert. Das SLE kooperiert dabei mit Kollegen vom Institut für Technologie und Ressourcenmanagement in den Tropen und Subtropen der Fachhochschule Köln und dem Geographischen Institut der Universität Innsbruck.

 

 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok