Förderer und Partner



DAAD


GIZ

KfW

welthungerhilfe







Das SLE wird zu je rund einem Drittel von der Humboldt-Universität zu Berlin (HU), vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und dem Berliner Senat für Wirtschaft, Technologie und Forschung (Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit /LEZ) finanziert. Der Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD) unterstützt das Geschäftsfeld SLE TRAINING und finanziert grundlegende Elemente von SLE BERATUNG. Hierbei hat das SLE mit der mosambikanischen Universität Eduardo Mondlane (UEM) eine langfristige Kooperation. Mit der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät der HU und dem ZALF plant das SLE Forschungsprojekte zur Ernährungssicherung in Kenia, Tansania und Äthiopien und mit der Welthungerhilfe führt es eine Begleitforschung zur nachhaltigen Nothilfe in Haiti durch.

Zahlreiche Organisationen der Internationalen Zusammenarbeit kooperieren mit dem SLE im Rahmen der Lehre und der forschungsbasierten Beratung: Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), internationale Organisationen wie die Food and Agriculture Organization (FAO) und die Welthungerhilfe (WHH) sind Hauptauftraggeber. Daneben kooperiert das SLE mit Bundesministerien wie dem BMZ oder BMELV sowie dem Berliner Senat und lokalen entwicklungspolitischen Initiativen (BER) mit der Privatwirtschaft und Consultings (z.B. GFA und AFC) sowie weiteren Nichtregierungsorganisationen (z.B. Misereor, Brot für die Welt) sowie politischen Stiftungen (Heinrich-Böll-Stiftung /HBS), mit denen das SLE z.B. gemeinsame Veranstaltungen durchführt.


 

Förderverein

 Das SLE verfügt über ein umfangreiches und aktives Alumni-Netzwerk. Zur Unterstützung und Begleitung des SLE haben Ehemalige und SLE-MitarbeiterInnen 2001 einen Förderverein ins Leben gerufen, der mittlerweile über 170 Mitglieder verfügt.