keyvisual small bs new
 

Transformationsagenda des SLE

 

SLE Agenda

Unsere Arbeit zeichnet sich durch Lösungsorientierung aus. Da funktionstüchtige Lösungen heute der Komplexität der Problemlagen gerecht werden müssen, arbeiten wir in multidisziplinären Teams. Dabei wird ein Mehrebenenansatz verfolgt, der drei Transformationsbereiche betrachtet: Ökosysteme und Ernährung, Sozialökologisches Wirtschaften und Governance und Teilhabe.
In unserem räumlichen Entwicklungsmodell gehen wir von der Erkenntnis aus, dass sich unsere Welt zwar in einer Konvergenzphase befindet – d.h. die Einkommensunterschiede zwischen den Ländern nehmen ab (Thomas Piketty: das Kapital des 21. Jahrhunderts), dass sie aber innerhalb der Länder stark zunehmen oder zugenommen haben. Wachsende Unterschiede bestehen sowohl in Bezug auf Bevölkerungsgruppen, aber auch im Hinblick auf den Wohlstand in ländlichen und städtischen Räumen, vor allem im Globalen Süden.

Entwicklungsmaßnahmen können nur nachhaltig wirken, wenn sie auf allen Ebenen „bottom up“ und „top down“ verankert werden. Dies bedeutet, dass sie z.B. auf lokaler Ebene stattfinden, aber gleichzeitig ein geeigneter politischer Rahmen etabliert und z.B. Anreize zur Umsetzung dafür geschaffen werden (Fahrstuhlprinzip). Um Entwicklungsprozesse transparent zu gestalten, werden sie in Demokratien in sog. Arenen zwischen den Ebenen von global, national bis lokal von zuständigen Akteuren, d.h. Entscheidungsträgern und Delegierten verhandelt und auf diese Weise entlang der erarbeiteten Problemlösungen nachhaltig in und von der Gesellschaft umgesetzt.

Entwicklungspolitisch steht das SLE für

  • eine Orientierung an den aktuellen entwicklungspolitischen Transformationsthemen und Debatten und deren kritische Prüfung
  • eine partnerschaftliche Beratung im Sinne eines „Co-Creation of Knowledge“, die auf dem Austausch zwischen verschiedenen Akteuren aufbaut den Kontext einbezieht
  • ein multidisziplinäres Vorgehen, das Denk- und Herangehensweisen anderer Disziplinen als ergänzend einbezieht,
  • die Vermittlung von Kenntnissen globaler, nationaler und lokaler Zusammenhänge, die notwendig sind, um Projekte und Programme professionell zu gestalten,
  • einen entwicklungspolitisch sensiblen, antirassistischen und angepassten Instrumenteneinsatz,
  • ein Bewusstsein dafür die Bedeutung, dass kommunikative, kreative und Management-Fähigkeiten auch in der Internationalen Zusammenarbeit essenziell sind,
  • ganzheitliche Entwicklungsansätze als eine Perspektive, durch die wirkmächtige Mehrgewinnstrategien entwickelt werden können,
  • einen Fokus auf ländliche Entwicklung mit dem Streben, eine ausbalancierte Beziehung zwischen Land und Stadt zu erreichen
  • die Ausbildung von Fachkräften, die zu Krisen und Konflikten sprechfähig sind und auch mit solchen umgehen können


 
 

SLE Ansatz 2021Multidimensionaler Mehrebenansatz

Vergrößerte Darstellung als PDF.

SLE Agenda bis 2023, hier als Download.

Wir verwenden keine Tracking oder Werbecookies. Unsere Webseite verwendet lediglich technisch notwendige cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.