keyvisual small bs new
 

Das Seminar Für Ländliche Entwicklung

Das Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE) am Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften ist eine Sondereinrichtung der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Das SLE wurde 1962 als Postgraduiertenstudium zur Vorbereitung auf eine Tätigkeit im Berufsfeld der Entwicklungszusammenarbeit gegründet und stellt somit ein Scharnier zwischen Studium und Beruf sowie Wissenschaft und Praxis dar.

Das SLE in Kürze


SLE STUDIUM

Einjähriges berufsbezogenes Postgraduiertenprogramm „Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung“ in deutscher Sprache für Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Masterabschlüssen unterschiedlicher Fachrichtungen

SLE TRAINING
Thematisch und methodisch ausgerichtete Trainings zu aktuellen Themen für Fach- und Führungskräfte aus aller Welt in englischer Sprache

SLE FORSCHUNG
Empirische und anwendungsorientierte Forschung mit Fokus auf ländliche Entwicklung und zu verwandten Themen im Rahmen des Studiums und darüber hinaus.

SLE BERATUNG
1. Prozessorientierte Curricular- und Managementberatung für Universitäten (bisher in portugiesischer und spanischer Sprache)

2. Beratung für IZ-Organisationen zu den SLE-Kompetenzfeldern, insbesondere im Bereich Didaktik der Beratung

Durch das Zusammenspiel der vier Arbeitsfelder können wir erhebliche Synergieeffekte realisieren. So verbinden wir Wissenschaft und Praxis, Problemanalyse und Problemlösung unter einem Dach und erzielen Mehrwerte für jedes einzelne Arbeitsfeld.

Organisationsstruktur

Das Postgraduiertenstudium „Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung" ist entsprechend der Satzung als ein weiterbildendes Zertifikatsstudium organisiert. Es speist sich aus unserer berufspraktischen Erfahrung des Mitarbeiterstabes und des spezialisierten Trainer- und Dozentenstabs sowie aus neuesten Erkenntnissen der entwicklungspolitischen Forschung. Dabei ist das SLE auch selbst forschend tätig, indem es zusammen mit den Studierenden in Gastländern aktuelle entwicklungspolitische Fragestellungen bearbeitet (Auslandsprojekte des SLE), aber auch, indem es weitere Forschungsprojekte akquiriert oder Verbundforschungsprojekte als Partner mit durchführt. Neben SLE STUDIUM wurde daher das hiermit eng verknüpfte Arbeitsfeld SLE FORSCHUNG aufgebaut.

Das SLE wendet darüber hinaus seine Erfahrungen aus SLE STUDIUM und SLE FORSCHUNG an, indem es besonders erfolgreiche Module in englischsprachige Trainingsmodule für internationale Fach- und Führungskräfte aus dem Globalen Süden überführt. Schon seit vielen Jahren werden diese Trainingseinheiten nun mit wachsendem Erfolg in Berlin durchgeführt. Gleichzeitig werden spiegelbildlich auch unsere gewonnenen Forschungserkenntnisse in Beratungsprojekte überführt, und zwar in Kooperation mit Entwicklungsagenturen und Universitäten in aller Welt.

Entstehung

Das SLE wurde ursprünglich zum Zweck der Nachwuchsförderung 1962 als „Seminar für Landwirtschaftliche Entwicklung" gegründet. Mit seinem Schwerpunkt auf tropische und subtropische Landwirtschaft gehörte es zunächst zum Fachbereich „Internationale Agrarentwicklung" der Technischen Universität Berlin. Im Zuge der Neuorganisation der drei Berliner Universitäten nach der Wiedervereinigung wurde das SLE im Oktober 1992 der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin angegliedert und 1994 in „Seminar für Ländliche Entwicklung" umgetauft. Diese Umbenennung sollte den breiteren Ansatz des SLE auch im Namen deutlich machen, der über landwirtschaftliche Produktionsmethoden weit hinausgeht. Mit der Fakultätsreform im April 2014 wurde das SLE unter das Dach der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin gestellt, unter dem es bis heute arbeitet (Fast 60 Jahre SLE: Lebenslinie).

zeichenDas SLE STUDIUM war für mein Berufsleben ...

...der Start für 20 Jahre abwechslungsreiches und erfülltes Arbeiten."

Dr. Andrea Brechelt, 27. Jahrgang, ComAg - Key Account Manager America, Africa and Asia

 

 

Wir verwenden keine Tracking oder Werbecookies. Unsere Webseite verwendet lediglich technisch notwendige cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.