Hochschulkooperation Kolumbien

Mit der kolumbianischen Universidad Autónoma de Manizales (UAM) hat das SLE seit Sommer 2013 ein Kooperationsabkommen. Hierbei geht es vornehmlich um die Beratung bei der Einführung von anwendungsorientierter, fachgebietsübergreifender Auftragsforschung in das Portfolio der UAM. Die Kolumbianerinnen und Kolumbianer möchten von der langjährigen Erfahrung des SLE bei der Akquise, Durchführung und Qualitätssicherung von interdisziplinären Forschungsprojekten profitieren. Entwicklungspolitisch ist dies eine relevante Aufgabe, da den kolumbianischen Universitäten im aktuellen Friedensprozess eine wichtige Rolle in der Generierung von entscheidungsrelevanten, regionalen Forschungsergebnissen zugesprochen wird. Hierzu erscheint es jedoch notwendig, die Forschungsansätze mehr in Richtung Praxisrelevanz, Interdisziplinarität und Entscheidungsorientierung auszurichten.

Gemeinsam mit der UAM hat das SLE einen mehrjährigen Förderantrag beim DAAD gestellt, bei dem es um die Beratung des Hochschulmanagements und die Ausbildung von Dozentinnen und Dozenten in anwendungsorientierter Forschung geht. Bereits im vergangenen Jahr konnten drei Dozentinnen und Dozenten der UAM an einem Auslandsprojekt des SLE als vollwertige Teammitglieder teilnehmen. Sie wurden für ein halbes Jahr von ihren Lehrtätigkeiten freigestellt und haben zusammen mit zwei Teilnehmenden des SLE das AP Kolumbien, das von der GIZ beauftragt wurde, konzipiert und durchgeführt.

Im Mai 2015 besuchte eine Delegation der Universitätsleitung Manizales das SLE in Berlin. Das SLE bot 2015 zudem Kurse zu Aktions- und Entscheidungsorientierten Untersuchungen an (März und Oktober).

Projektleitung: Gesa Grundmann
Supervision: Dr. Karin Fiege

aktuelle Entwicklungen