keyvisual small bs new
SLE286 L impact des importations de poulet sur la filiere avicole beninoise

Neue SLE Studie: Benin

Geflügelfleisch-Konsument:innenanalyse Benin auf Französisch und Englisch.

Lokal produziertes Geflügelfleisch erfreut sich in Benin größter Beliebtheit. Die Mehrheit der Konsument:innen zieht es sogar dem massiv aus der Europäischen Union importierten Hühnerfleisch vor. Im Gegensatz zum lokalem Hühnerfleisch ist der Preis des importierten Geflügels niedriger, und es ist auf den urbanen Märkten immer und überall zu finden. So greift die jüngere und weniger wohlhabende städtische Bevölkerung doch meistens zu dem Importfleisch. Drei von fünf Konsument:innen wechseln jedoch regelmäßig ihre Kaufentscheidung und kaufen sowohl lokales als auch importiertes Huhn. Die lokale Hühnerproduktion würde von verbesserten Vermarktungsstrategien (Verpackung, Preispolitik, Verarbeitung und Werbung) profitieren. Tiefere Einblicke und umfangreiche Empfehlungen lesen Sie in der nun veröffentlichten französisch- und englischsprachigen SLE-Studie unseres 12-köpfigen Forschungsteams.

 

"L‘impact des importations de poulet sur la filière avicole béninoise- Analyse des questions commerciales, des préférences de consommation et des systèmes de production pour renforcer la compétitivité du secteur national."

Die französischsprachige Publikation finden Sie hier.

"The impact of chicken imports on the Beninese poultry industry - Analysis of trade issues, consumer preferences and production systems to strengthening the competiveness of the national sector."

Die englische Version liegt hier zum Download.

Autor:innen: Dorothea Kulla, Priscilia Amoussou, Ambroise Yawédeou Dognon, Tankpinou Rémy Gbèdé, Inès Thècle Glele, Maximilian Graser, Kouété Paul Jimmy, Sakiratou Karimou, Agoussoussi Thierry Kinkpet, Kai A. Klause, Gabriela Maldonado Castro, Esther Minguemadje Marner

 

 
Lokal produziertes Geflügelfleisch erfreut sich in Benin größter Beliebtheit. Die Mehrheit der Konsument:innen zieht es sogar dem massiv aus der Europäischen Union importierten Hühnerfleisch vor. Im Gegensatz zum lokalem Hühnerfleisch ist der Preis des importierten Geflügels niedriger, und es ist auf den urbanen Märkten immer und überall zu finden. So greift die jüngere und weniger wohlhabende städtische Bevölkerung doch meistens zu dem Importfleisch. Drei von fünf Konsument:innen wechseln jedoch regelmäßig ihre Kaufentscheidung und kaufen sowohl lokales als auch importiertes Huhn. Die lokale Hühnerproduktion würde von verbesserten Vermarktungsstrategien (Verpackung, Preispolitik, Verarbeitung und Werbung) profitieren. Tiefere Einblicke und umfangreiche Empfehlungen lesen Sie in der nun veröffentlichten französisch- und englischsprachigen SLE-Studie unseres 12köpfigen Forschungsteams
Wir verwenden keine Tracking oder Werbecookies. Unsere Webseite verwendet lediglich technisch notwendige cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.