keyvisual small bs new
 
Boell         infoe

New SLE Briefing Paper

Neues Briefing Paper (EN) zu indigenen und formalen Wissenssystemen im Katastrophenrisikomanagement und der COVID-19 Pandemie.

From being left behind to becoming agents of change in a global pandemic

So der Titel eines neuen Briefing Paper, was im Rahmen der Entwicklungspolitischen Diskussionstage (EPDT) im letzten Jahr entstanden ist. Am 20.5.2020 wurde in einem Webinar die Rolle des Indigenen Wissens im Katastrophenrisikomanagement mit Joan Carling von der Indigenous Peoples’ Major Group for Sustainable Development - IPMG und Fiore Longo von der französischen Sektion Survival International diskutiert. Es wurde schlussgefolgert, dass es trotz der zunehmenden Integration indigener Gruppen in Internationale Abkommen und Projekte nötig ist, stärkere Brücken zu bauen zwischen indigenen und formalen Wissenssystemen. Nur durch die multiplen Perspektiven können Katastrophen und Krisen, wie z.B. COVID-19 oder die Klimakrise, bewältigt werden.

Die Heinrich Böll Stiftung hat mit dem SLE die Veranstaltung organisiert. INFOE hat das SLE Team inhaltlich unterstützt, Referent*innen vermittelt und das Briefing Paper verfasst. Das Webinar wurde aufgezeichnet und kann hier auf dem SLE Youtube-Kanal angesehen werden.

Das Briefing Paper steht hier zum Download zur Verfügung.

Dr. Silke Stöber

Wir verwenden keine Tracking oder Werbecookies. Unsere Webseite verwendet lediglich technisch notwendige cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.